Herrliches Tanzen!

Das Tanzen nimmt von uns

die Last auf den Schultern,

es formt aus uns Einzelnen

ein ganzes Wir.

 

Herrrliches Tanzen,

das alles fordert und fördert:

Es macht Körper und Geist

und die Seele beschwingt.

 

Tanzen verwandelt

unseren Raum, unsere Zeit,

bringt Denken und Fühlen

wieder in eins.

 

Tanz will uns ganz - mit unsrem Innern.

Will uns frei von Begehren

nach Dingen, nach Menschen

und frei von der Einsamkeit im eigenen Ich.

 

In aller Freiheit,

im Schwingen und Springen

bringt uns das Tanzen ins Gleichgewicht.

 

Herrliches Tanzen!

O Mensch, lerne tanzen,

dereinst tanzen die Engel im Himmel mit dir.

(nach einem Augustinus zugeschriebenen Text)

Über das Tanzen

Möglich sind auch verschiedene Gangarten

auf dem Weg zu unseren Zielen.

Manche machen sich darüber lustig und sagen:

du machst zwei Schritte vor und einen zurück,

dann sogar seitlich links vielleicht

und auch mal einen seitlich rechts.

 

Bis wir merken, das ist ja ein Tanz.

So erreichen manche ihre Ziele sogar tanzend -

wenn man sie lässt.

 

Und andere denken von ihnen: Die können noch nicht mal geradeaus gehen.